Herzlich Willkommen

Auf der Homepage der Praxis Klenk aus Welzheim

Praxisteam Klenk Welzheim Praxisteam Klenk Welzheim

Aktuelles

Aktualisiert 1. Juni 2021
WICHTIGE MITTEILUNG!!!!

Entgegen der Ankündigung des Gesundheitsministeriums und in den Medien können wir niedergelassenen Ärzte noch keine digitalen Impfpässe (QR-Codes). Es gibt hierzu schlichtweg keine Software mit der wir dies machen könnten. Diese ist noch in der Entwicklung und kommt vielleicht Ende Juni oder Juli. Wir niedergelassenen Ärzte haben weder von den Ämtern noch von der Kasse bislang irgendwelche Informationen diesbezüglich bekommen, wie dies umgesetzt werden soll. Vermutlich können die Apotheken als erstes die digitalen Impfpässe/digitalen Genesenennachweise ausstellen ab Mitte Juni.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Dr. Klenk und Dr. Winkler mit Praxisteam

 

Stellungnahme zur Corona Impfung von Kindern und Jugendlichen

Die Ständige Impfkomission Stiko empfiehlt aktuell noch nicht die generelle Corona Impfung von Kindern und Jugendlichen <16 Jahren. Diese Haltung teilen wir zum jetzigen Zeitpunkt voll und ganz, weshalb in unserer Praxis vorerst keine Personen unter 16 Jahren gegen Corona geimpft werdenEs sprechen aus unserer Sicht mehrere gewichtige Gründe gegen eine generelle Impfung von gesunden Kindern:

  • 1. Corona Infektion verlaufen bei Kindern und Jugendlichen fast immer völlig harmlos ab (wie eine leichte Erkältung oder gar keine Beschwerden). Corona Folgeerkrankungen oder schwere Corona Verläufe sind extremst selten und wenn dann meist bei vorerkrankten Kindern. Eine Impfung ist ganz allgemein ein medizinischer Eingriff und soll den Impfling vor einer gesundheitlichen Gefahr schützen (wie z.B. schwere Lungenentzündung bei Masern oder Hirnhautentzündungen bei Pneumokokkeninfektionen). Der Nutzen muss also für das Kind höher sein als das Restrisiko. Bei der Corona Impfung hat das Kind keinen oder kaum einen Nutzen und das Impf-Restrisiko ist aber noch unbekannt (wenn auch vermutlich sehr gering). Es gibt aber noch kaum belastbare Daten zu Risiken und (Langzeit-) Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen. Deshalb raten wir von einer Corona Impfung bei gesunden Kindern und Jugendlichen ab. Ausnahmen bestehen nur bei vorerkrankten Kindern (Krebserkrankungen, Lungenprobleme, Herzfehler etc.), die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf einer Coronaerkrankung haben. Oder bei kranken Familienmitgliedern, die ein hohes Risiko für schwere Corona Verläufe haben. Bei Erwachsenen sind die Überlegungen eine andere. Hier steigt mit zunehmendem Lebensalter das Risiko von schweren Verläufen bei einer Coronainfektion deutlich an (Tod, Post-Covid Syndrom etc.). Deshalb macht bei Erwachsenen eine Impfung ganz klar einen Sinn.
  • 2. Kinder sind nicht dazu da um Erwachsene zur schützen und eine Herdenimmunität zu erzeugen. Jeder Erwachsene, der sich impfen lassen möchte, kann dies in Deutschland in den kommenden 2-4 Monaten tun. Wer eine Impfung aus welchen Gründen auch immer ablehnt und an Corona erkrankt muss dies aus unserer Sicht selbst verantworten und mit dem Restrisiko von gesundheitlichen Schäden leben.  Es geht bei einer Impfung immer zuerst um eine Nutzen/Risiko Abwägung für den Impfling und nicht um die Herdenimmunität. Dies ist lediglich eine positive und gewünschte Folge von Impfungen. Politische Überlegungen dürfen bei medizinischen Entscheidungen keine Rolle spielen. 
  • 3. Es herrscht immer noch einen Mangel an Impfstoffen, v.a. an dem mRNA Impfstoff Biontech. Ein großer Teil der Erwachsenen ist immer noch nicht geimpft. Hierunter fallen auch viele Vorerkrankte und ältere Patienten. Die Erwachsenen müssen zuerst dringend geimpft werden, da sie das wesentlich höhere Risiko für schwere Verläufe der Corona Erkrankung haben. Es ist nicht nachvollziehbar, warum bei dem Mangel an Impfstoff jetzt Kinder und Jugendliche geimpft werden sollen, bei denen eine Coronaerkrankung meist harmlos ist. Dieser fehlt dann für die gefährdeten Erwachsenen. 

Fazit: 

Nach heutigem Stand können wir eine Impfung für gesunde Kinder und Jugendliche aus den obigen Gründen nicht empfehlen. Wir halten uns an die Empfehlungen der Wissenschaftler (Stiko) und nicht an die Empfehlungen der Politik. Wir sind in unseren medizinischen Überlegungen unabhängig und möchten für Sie und Ihre Kinder die bestmöglichste medizinischen Entscheidungen treffen. Wir impfen in der Praxis daher nur Personen ab dem 16. Lebensjahr. Sollte die nahe Zukunft neue Erkenntnisse bringen und die Stiko ihre Empfehlungen aufgrund neuer Erkenntnisse ändern passen wir die Empfehlungen wieder an. 

Ihr Dr. Klenk und Dr. Winkler mit Praxisteam

 

Weitere Informationen zu Impfungen in der Praxis

Liebe Patienten,

die Corona Impfung ist die wichtigste Säule die Pandemie zu beenden. Die ständig wechselnden Impfempfehlungen zur Corona Impfung von seitens der Wissenschaft und Politik sind nicht nur für Sie verwirrend und schwer nachvollziehbar.  Wir möchten Ihnen so kurz als möglich und verständlich unsere Impfempfehlungen geben. Wir haben Ihnen eine Kurzübersicht zusammengestellt und unten die weitere Erklärung dazu. Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit beides zu lesen!

 Kurzübersicht Corona Impfungen Praxis Klenk

  1. Patienten >60 Jahre: Alle Patienten sind impfberechtigt. Bei dem Mangel an dem mRNA Impfstoff (Biontech, im Mai nur 7 Impfungen/Woche!) bekommen diese Patienten in der Praxis nur AstraZeneca oder Johnson&Johnson als Impfung angeboten. Den wenigen Biontech Impfstoff müssen wir für Patienten <60 Jahre verwenden. AstraZeneca halten wir für >60 Jahre für sehr sicher und wirksam.
  2. Patienten 16-60 Jahre:Genauso wie die Impfkommission empfehlen wir ALLEN Patienten <60 Jahren eine Impfung mit einem mRNA Impfstoff(Biontech/Moderna). Diesen können wir aktuell noch nicht allen Patienten anbieten, da wir nur geringe Mengen an Biontech Impfstoff ausgeliefert bekommen. Wenn Sie geimpft werden möchten bitten wir Sie, sich um einen Termin im Impfzentrum zu bemühen oder sich bei uns im Juli zu melden, wenn sich die Situation entspannt.
  3. Patienten <16 Jahre: Wir raten Ihnen von einer Corona Impfung ab, da kaum ein medizinscher Nutzen vorhanden ist und das Restrisiko noch unbekannt ist (siehe separate Stellungnahme oben)
  4. AstraZeneca/Johnson&Johnson für Patienten <60 Jahren:Wenn Sie für sich persönlich den Nutzen einer zeitnahen Impfung höher als das Restrisiko (1-2 Thrombosen/100000 Impfungen) sehen, bieten wir Männern ab dem ab dem 40. Lebensjahr undFrauen ab dem 50. Lebensjahr nach einer ausführlichen Aufklärung diese Impfung an (in England Impfungen ab dem 40. Lebensjahr zugelassen).
  5. Gesunde Frauen <50 Jahre und Männer <40 Jahre:Wir raten Ihnen von einer Impfung mit AstraZeneca oder Johnson&Johnson ganz klar ab und empfehlen Ihnen eine Impfung mit einem mRNA Impfstoff. Wir impfen diese Patienten grundsätzlich NICHT mit AstraZeneca/Johnson&Johnson, auch nicht auf eigenen Wunsch. Hier sehen wir das Risiko einer gefährlichen Thrombose höher als eine mögliche schwerwiegende Corona Infektion. Urlaubswünsche oder mehr Freiheitsrechte sind für uns keine Argumente dieses Gesundheitsrisiko einzugehen. Warten Sie einfach noch 1-2 Monate ab und lassen Sie sich dann mit Biontech/Moderna impfen.
  6. Impfabstand zwischen 1. Und 2. Impfung:

- Biontech: 6 Wochen

- AstraZeneca: 8 Wochen statt 12 Wochen. Wir haben im Rahmen der Zulassung den Abstand von 12 auf 8 Wochen verkürzt. Der Impfschutz sinkt laut Studien nur um 3 %. Eine Verkürzung auf 4 Wochen sehen wir kritisch an, da der Impfschutz dann nur noch 50% beträgt.

- Johnson&Johnson: Einmalimpfung

 Die Impfkommission STIKO ist DAS Gremium von Wissenschaftlern, das unabhängig ihre Empfehlungen zu den Impfungen ausspricht. Sie wägen den Nutzen (Schutz vor einer Erkrankung) und das Risiko (Impfnebenwirkungen) einer Impfung aufgrund aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse ab. Wir Ärzte stehen aktuell vor folgendem Problem: Die Bundesregierung hat am 6. Mai 2021 für Personen <60 Jahre die Priorisierung von AstraZeneca aufgehoben. Dies steht komplett im Gegensatz zu der wissenschaftlicher Empfehlung der Impfkommission, die den Impfstoff ab dem 60. Lebensjahr empfiehlt und <60 Jahre einen mRNA Impfstoff (Biontech, Moderna). Es ist aber erlaubt auf eigenes Risiko mit AstraZeneca geimpft zu werden und im Rahmen der Zulassung möglich.

Warum empfiehlt die Impfkommission das? Weil bei jüngeren Patienten das Risiko durch einen Vektorimpfstoff (AstraZeneca, Johnson) eine gefährliche Thrombose (1-2/100 000 Impfungen, Frauen >Männer, je jünger desto häufig) zu bekommen höher einzuschätzen ist, als eine schwer verlaufenden Coronaerkrankung zu erleiden. Bei Patienten >60 Jahre ist der Nutzen einer Impfung mit AstraZeneca aber viel größer als das Restrisiko und die Impfreaktionen sind dazu noch viel geringer.  

Nicht zu vergessen: Auch Biontech/Moderna können Blutgerinnsel verursachen, bislang aber im Verhältnis weniger häufig.  Warum dann dieser Schritt der Bundesregierung? Weil die mRNA Impfstoffe immer noch Mangelware sind und AstraZeneca ausreichend vorhanden ist und die Regierung möglichst viele Menschen impfen und schützen will. Die Bundesregierung schätzt vermutlich das Risiko von weiteren Corona-Toten höher ein, als dass Menschen durch die Impfung Komplikationen erleiden. Wir Ärzte stehen nun zwischen den Stühlen:  Auf der einen Seite gibt es Empfehlungen der Bundesregierung und den Wunsch der Patienten schnell geimpft zu werden um Freiheiten zu bekommen und auf der anderen Seite hören wir die Stimme der Wissenschaftler, die von einer Impfung <60 Jahren mit AstraZeneca abraten.

Wir haben Sie als echte Patienten vor uns und sitzen nicht in Berlin oder als Wissenschaftler im Labor und müssen zusammen mit Ihnen die richtige Entscheidung für Sie treffen. Diese müssen Sie, aber auch wir als Ärzte verantworten können. Wenn es neue wissenschaftliche Erkenntnisse gibt, werden wir die Empfehlung wieder anpassen.

Wir fühlen uns für Ihrer Gesundheit verantwortlich und möchten immer die beste medizinische Entscheidung für Sie individuell treffen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihr Dr. Klenk und Dr. Winkler mit Praxisteam

 

Bescheinigungen:

Genesenennachweise:

  1. Corona Infektion <6 Monate: Der Papierausdruck oder der digitale Nachweis von der PCR Testung gilt ist ausreichend und gültig ab 28 Tage nach dem Datum des Abstriches zuzüglich 5 Monate. Bei den Erkrankten wird die Quarantäneanordnung von der Stadt Welzheim  gleichzeitig der Genesenennachweis sein. Auch die bisherigen behördlichen Anordnungen dienen hilfsweise als Nachweis.
  2. Corona Infektion >6 Monate: 1x Auffrischungsimpfung (nicht 2 Impfungen notwendig wie sonst üblich; Impfstoffart ist egal) plus der Nachweis der PCR Testung (also Impfpass + PCR Test zusammen sind der Nachweis und müssen zusammen mitgeführt werden)
  3. PCR Test:
    • - Weder ein Antikörpernachweis über eine zurückliegende Infektion noch ein Corona Schnelltest sind gültig
    • - Wenn wir den PCR Test gemacht haben drucken wir Ihnen den Test als Nachweis in der Praxis aus.
    • - Wenn der PCR Test in einem anderen Labor/Praxis gemacht wurde bitten wir Sie sich dorthin zu wenden und sich die Befunde zu besorgen. Sollte dies nicht möglich sein können Sie ein Zeugnis beim Gesundheitsamt bestellen unter corona-zeugnis@rems-murr-kreis.de (Bearbeitungsgebühr 9,80€)
 
WIR IMPFEN NUR EIGENE PATIENTEN! Patienten von anderen Hausärzten bitten wir sich um einen Termin bei ihrem Hausarzt oder in den Impfzentren zu bemühen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  

Rezepte können aufgrund des geänderten Praxisablaufes nur noch zwischen 7 und 9 Uhr und zwischen 15 und 18 Uhr abgeholt werden. Wir bitte um Ihr Verständnis.

 

Wichtige Kontaktdaten: 

Für die Quarantäneanordnung sind die lokalen Ordnungsämter zuständig. Ansprechpartner: Stadt Welzheim Frau Widmann, Telefon 0 71 82/80 08 -16; Kaisersbach: Herr Bauer: 07184-93838-11; Alfdorf: Herr Fauth 07172-309-16).

Gesundheitsamt Waiblingenhttps://www.rems-murr-kreis.de/jugend-gesundheit-und-soziales/gesundheit/coronavirus-aktuelle-informationen

CORONA HOTLINE: Telefonnummer 07151/501-3000, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr

Praxis-Klenk Praxis-Klenk

Sprechzeiten & Notfallnummern

query_builder

Öffnungszeiten
Montag 08.00 - 11.30 15.00 - 18.00
Dienstag 09.00 - 11.30 15.00 - 18.00
Mittwoch 08.00 - 11.30
Donnerstag 09.00 - 11.30 15.00 - 18.00
Freitag 08.00 - 11.30

Terminvereinbarungen unter: phone 07182-8914

add_alert

Notfallnummern

Ihre ärztliche Versorgung ausserhalb meiner Sprechzeiten und während den Urlaubszeiten:

Werktags durchgehend 07.00 - 18.00
Ärtzlicher Bereitschaftsdienst der Welzheimer Kollegen unter phone 0180 / 50 112 078

Nachts 18.00 - 07.00, Wochenende und Feiertags
Notfallpraxis Schorndorf phone 116 117

Lebensbedrohliche Notfälle 24h
Rettungsdienst phone 112

Praxisablauf
  • einen Termin zu vereinbaren. Ohne Termin kann es für Sie zu längeren Wartezeiten kommen, die wir vermeiden wollen. Selbstverständlich behandeln wir Sie im Notfall auch ohne Termin.
  • Ihre Versichertenkarte bei jedem Besuch mitzubringen
  • den aktuellen Medikamentenplan und Befunde von anderen Ärzte und Kliniken mitzubringen

Für einen reibungslosen Praxisablauf bitten wir Sie:

Wir bemühen uns um einen reibungslosen Praxisablauf und um möglichst geringe Wartezeiten, bitten aber um Ihr Verständnis, wenn es im Rahmen von Notfallbehandlungen auch einmal zu Verzögerungen kommen kann. Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, zögern Sie bitte nicht uns offen darauf anzusprechen.

Praxis-Klenk Praxis-Klenk

Team

Dr. med. Achim Klenk

Facharzt für Innere Medizin

Zusatzbezeichnungen/-qualifikationen:

Mitgliedschaften

  • Deutsche Diabetesgesellschaft DDG
  • Arbeitsgemeinschaft Diabetologie Baden-Württemberg ADBW
  • Berufsverband Deutscher Internisten BDI
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin DGP
  • Deutsche Hochdruckliga DHL
  • Kneippärztebund
  • Ärztegesellschaft für Erfahrungsheilkunde

Dr. med. Linda Winkler

(Ärztin in der Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin)


Beruflicher Werdegang

  • Medizinstudium und Promotion an der Universität Ulm
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Inneren Medizin Rems-Murr-Klinik Schorndorf und Rehaklinik Bad Boll im Schwerpunkt Orthopädie

Svenja Mannal

Praxismanagerin,
NÄPA (nichtärztliche Praxisassistentin),
Wundassistentin DDG, Hygienebeauftragte,
Medizinische Fachangestellte

Vanessa Weller

Medizinische Fachangestellte, Diabetesassistentin DDG




Sabine Jucha

Medizinische Fachangestellte, VERAH (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis), QM Beauftragte

Melanie Stickel

Medizinische Fachangestellte, Fachkraft für Impfmanagement

Svenja Fritz

Medizinische Fachangestellte

Praxis-Klenk Praxis-Klenk

Leistungen

  • expand_moreHausärztliche internistische Versorgung

    Individuelle Behandlung im Sinne einer ganzheitlichen / integrativen Medizin durch die Kombination von Schulmedizin und Naturheilverfahren.

    1. Internistische Diagnostik
      1. Ultraschalluntersuchungen (Bauchorgane, Schilddrüse, Herz, Hals- und Beingefäße)
      2. Elektrokardiogramm (EKG)
      3. Belastungs-EKG
      4. Langzeit-EKG
      5. Langzeitblutdruckmessung
      6. Lungenfunktion
      7. Messung des Knöchel-Arm-Index zur Abklärung einer Verschlusskrankheit der Beine (pAVK)
    2. Naturheilverfahren
      1. Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
      2. Förderung eines gesunden Lebensstils (Ernährungsberatung, Bewegungstherapie, Ordnungstherapie, Hydrotherapie)
      3. Mikronährstoff Therapie
      4. Mikrobiologische Therapie
      5. Misteltherapie bei Krebspatienten
    3. Hausbesuche
      1. Grundsätzlich ist die Diagnostik in der Praxis ausführlicher möglich, für schwer kranke und nicht mobile Patienten machen wir jedoch auch regelmäßig Hausbesuche
      2. Hausbesuche können nur in Welzheim und Kaisersbach mit Teilorten erfolgen
    4. Vorsorgeleistungen
      1. Gesundheits-Check-up 35
      2. Hautkrebs-Screening
      3. Krebsvorsorge
      4. Standardimpfungen
      5. Individuelles Vorsorgepaket für Privatpatienten
    5. Disease Management Programme (DMP)
      1. Diabetes mellitus Typ 2
      2. Koronare Herzkrankheit
      3. Asthma bronchiale und COPD
    6. Psychosomatische Grundversorgung


  • expand_moreSchwerpunkt Diabetes mellitus

    1. Individuelle Einzelschulung und Diabetesberatung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2
    2. Diabetische Fußambulanz zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms
    3. Strukturierte Gruppenschulungen
    4. Einleitung und Anpassung der Insulintherapie
    5. DMP Programm Diabetes mellitus Typ 2
    6. Ernährungsberatung (Einzelberatung)

  • expand_moreSchwerpunkt Bluthochdruck

    Individuelle Beratung und Therapie als Hypertensiologe („Blutdruckspezialist“) der deutschen Hochdruckliga DHL ©

  • expand_moreSchwerpunkt Palliativmedizin

    1. Professionelle medizinische Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen, sowie ihrer Angehörigen
    2. Teammitglied der SAPV (Spezialisierte ambulante Palliativversorgung) Rems-Murr

  • expand_moreIndividuelle Gesundheitsleistungen

    Wir bieten Ihnen auch medizinische Leistungen an, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt und auf Ihren Wunsch von uns durchgeführt werden:

    1. Ausführliche reisemedizinische Beratung
    2. Bescheinigungen für Reiserücktrittsversicherungen, Vereine u.a.
    3. Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Vorsorge
    4. Führerscheinuntersuchungen
    5. Tauchtauglichkeitsuntersuchungen
    6. und spezielle Laboruntersuchungen

Praxis-Klenk Praxis-Klenk

Weiterbildung Facharzt/Fachärztin Allgemeinmedizin

Gute Hausärzte fallen nicht vom Himmel. Deshalb engagiere ich mich in der Weiterbildung des ärztlichen Nachwuchses

Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin

Studentische Lehre

Praxis-Klenk Praxis-Klenk

Kontakt


Datenschutzerklärung Praxis Klenk

nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 02.05.2018

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist

Dr. Achim Klenk
Hundsberger Str. 6
73642 Welzheim
Deutschland
Telefon 07182-8914
www.praxis-klenk.de


II. Allgemeines zur Datenverarbeitung
1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer
Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

III.Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung mit STRATO vom 02.05.2018

IV. Rechte der betroffenen Person
Die folgende Auflistung umfasst alle Rechte der Betroffenen nach der DSGVO. Rechte, die für die eigene Webseite keine Relevanz haben, müssen nicht genannt werden. Insoweit kann die Auflistung gekürzt werden. Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht
Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:
(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.


2. Recht auf Berichtigung
Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.
3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.
4. Recht auf Löschung
a) Löschungspflicht
Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.
b) Information an Dritte
Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.
c) Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.
6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
7. Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet. Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.